Briefinginformationen für Grafikdesigner

  • Format einrichten
    In welchem Format soll die InDesign-Datei am besten angelegt werden? Das ist eine der wesentlichen Fragen, die man sich vor Beginn der Gestaltung einer Präsentation stellen muss. Weiterlesen 〉
  • Versionsunterschiede beachten
    Leider gibt es viele Office-Versionen bei den Kunden und nicht alle sind zueinander kompatibel. Es kann zu anderen Darstellungen, anders aussehenden Ausdrucken oder schlicht zu nicht funktonierenden Dateien kommen, wenn die Version nicht passt. Weiterlesen 〉
  • Sprachbesonderheiten beachten
    Wenn Kunden international arbeiten, sollten Sie überlegen, ob wir die Vorlagen gleich komplett in Englisch erstellen sollen. Dies nachträglich zu ändern ist meist aufwändig. Daher wäre es toll, wenn man weiß, ob auch alle Beispieltexte usw. in Englisch erscheinen sollen. Weiterlesen 〉
  • Logos und Bilder
    Alle Logos müssen in vektorisierter Form geliefert werden. Alle Bilder müssen in der Originalgröße (der Präsentationsbilder) in 300 ppi geliefert werden. Der Farbmodus für alle gelieferten Logos und Bilder muss RGB sein. Bitte erstellen Sie alle Dateien im sRGB-Farbprofil. Falls dies zu aufwändig ist, müssen wenigstens alle Bilder das selbe Profil haben. Weiterlesen 〉
  • Farbschema vorbereiten
    In den Office-Dateien wird immer ein Farbschema angelegt. Dieses muss unbedingt zu Beginn vorliegen. Es können nur 6 Farben in Folge für die Standard-Diagramme eingerichtet werden. Das bedeutet, dass die Überlegungen zum Farbschema direkt mit der Gestaltung der Diagramme zusammenhängen. Beides muss vorab mit dem Kunden geklärt werden. Weiterlesen 〉
  • Diagrammdesigns vorbereiten
    Viele Kunden möchten nicht mit den Standard-Diagrammen arbeiten. Sie haben die Möglichkeit Diagramme direkt zu definieren. Dabei werden Schriftarten für die Legende und die Achsenbeschriftungen und auch die Abstände von Elementen festgelegt. Weiterlesen 〉
  • Typografische Feinheiten
    Es gibt Optionen in InDesign, die nicht in Office-Programmen verwendet werden können. Somit sollte Ihr Design dies berücksichtigen, damit die Präsentations- oder Brief-Vorlage nicht völlig von der InDesign-Datei abweicht. Weiterlesen 〉
  • Schriftenprobleme vermeiden
    Auch bei der Wahl der Schriften gibt es für Designer einiges zu beachten. Die meisten Schriften funktionieren in InDesign problemlos. Das ist bei Office-Programmen leider nicht so. Daher ist bei der Gestaltung eines Corporate Designs für große Kunden sehr sehr wichtig, dass die richtigen Schriften eingekauft werden, die auch in Office funktionieren. Weiterlesen 〉